You are currently viewing Insulinresistenz Teil 1

Insulinresistenz Teil 1

Insulin, das körpereigene Hormon, mit einer der wichtigsten Aufgaben in unserem Leben: Energie in unsere Zellen zu bringen!

Egal ob Muskel-, Nerven-, Fett-, Leber- oder Hirnzelle, alle benötigen Energie. 💪

Tatsächlich ist die Aufgabe des Insulin, welches in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird, nur die Tür zu öffnen damit Glucose als Energie die Zelle versorgen kann und diese ihre Arbeit verrichtet.

Muskelzellen für Bewegung und Kraftleistungen, Knorpelzellen zum Aufbau von Knorpel, Hirnzellen für geistige Leistungsfähigkeit … um es ganz praktikabel und einfach zu halten.

Umso mehr Rezeptoren für Insulin an einer Zelle sind, desto besser für die Aufnahme von Energie. Je mehr Energie einfacher in die Zellen gelangt, so niedriger ist unser Blutzuckerspiegel und so effizienter kann das System laufen.

Verringert sich jedoch die Anzahl der Rezeptoren kann nicht genügend Energie in die Zellen gelangen und ein Teufelskreislauf beginnt:

Der Körper produziert mehr Insulin, weil er der Meinung ist damit die Energie endlich in die Zellen bringen zu können. Ebenso reduzieren die Zellen ihre Funktion, weil nicht genügend Energie reinkommt. Darüber hinaus steigt der Blutzuckerspiegel, weil zu wenig Energie verbraucht wird. Das etwas nicht stimmt, merken wir zu lange überhaupt garnicht!

Die Nebenwirkungen von:
– Reduzierter Zellfunktion
– Erhöhter Insulinproduktion / -spiegel
– Erhöhter Blutzucker
kommen häufig erst nach Jahren zum Vorschein. 🤷🏻‍♂️

WARUM sich die Anzahl der Rezeptoren an deinen Zellen verringert, berichte ich Euch beim nächsten Mal. ✌️

Schreibe einen Kommentar